INPP ist die Abkürzung für ‚Institute for Neuro-Physiological Psychology‘. 1975 wurde dieses Institut von Peter Blythe in Chester (GB) gegründet und wird heute von seiner Frau Sally Goddard Blythe fortgeführt.

INPP beschäftigt sich damit, dass Unsicherheiten im Gleichgewicht zu Entwicklungsverzögerungen führen können. Als mögliche Ursache kommen fortbestehende frühkindliche Reflexe in Frage, die Lern- und Verhaltensauffälligkeiten, sowie eine Reihe anderer körperlicher und psychischer Probleme nach sich ziehen können.

Dieses INPP-Programm ist für alle trotzigen, traurigen, schüchternen, ängstlichen, furchtlosen, sensiblen, empfindsamen, unruhigen, ruhigen, lauten, leisen, unauffälligen, auffälligen, provozierenden, unangepassten und angepassten Kinder, die sich selber im Wege stehen. Durch das INPP-Programm erhalten diese Kinder eine zweite Chance an den Ursachen ihrer Probleme zu arbeiten.

Eine detaillierte Aufstellung der Behandlungskosten und den Ablauf des Bewegungsprogramms entnehmen Sie bitte der folgenden Seite:

Kosten & Ablauf